Rechtzeitige vor dem Wintereinbruch konnte der Sanierungsabschnitt 2017 an der Klosterkirche Spieskappel abgeschlossen werden. Im Wesentlichen wurden in diesem Jahr die Südseite der Kirche und die Giebel des nördlichen Seitenschiffes bearbeitet. An der Südseite wurde die Verputzung ausgebessert und mit einem neuen Anstrich versehen. Dabei wurde mit Farbe die Kontur der unter Putz und Stein verborgenen alten romanischen Säulen und Pfeiler nachgezeichnet, die durch die herausstehenden Kapitelle markiert sind. Dadurch gewinnt man einen schönen Eindruck von dem ursprünglich dort angebauten Seitenschiff, das vor Jahrhunderten abgebrochen wurde.

SaeulenKlosterkirche 

Auch am nördlichen Seitenschiff traten Spuren der Vergangenheit zu Tage: Bei der Ausbesserung des Mauerwerkes am Ostgiebel kam eine verborgene Säule ans Tageslicht, die mit einer dünnen Steinplatte bedeckt war. An der Säule ist noch sehr schön die originale Bemalung in dezentem Blau sichtbar. Beigelegt waren diverse abgeschlagene Verzierungen. In Absprache mit der Denkmalbehörde soll nun geklärt werden, wie die Säule gesichert und zugleich aber nach Möglichkeit auch sichtbar gehalten werden kann.

freigelegteSaeulenKlosterkirche

Am 15. und 16. September 2017 geht der Vorhang im Hotel Hassia in Frielendorf auf. Große Bühne für Martin Luther im Reformationsjahr 2017. Eine kleine Theatergruppe aus 8 Personen hat  in den letzten 3 Monaten das Theaterstück „Ein Fleck für Frielendorf“ einstudiert. Es zeigt auf humorvolle Weise, was passieren könnte, wenn der Reformator noch einmal in all die Verwicklungen unserer heutigen Zeit in Frielendorf hineinkommen würde.

Das alles ist gar nicht so weit hergeholt, denn vor fast 488 war Luther schon einmal in Spieskappel im dortigen Kloster auf seinem Weg nach Marburg zum Religionsgespräch. Außer ein paar Zeilen einer alten Klosterrechnung ist von der Übernachtung vom 28. auf den 29. September 1529 nichts weiter überliefert.

Es war aber eine  gute Inspirationsquelle für die beiden Frielendorfer Autoren des Theaterstückes Thorsten Nöll und Pfarrer Marco Firnges vom Förderverein Romanisches Kloster Spieskappel e.V.

Was für ein Theater wäre es wohl, wenn Luther einfach so im Reformationsjahr wieder in Frielendorf vorbeikommen würde, weil er von Gott erneut auf die Erde geschickt wird. Kann der Bürgermeister durch den hohen Besuch Frielendorf als Tourismusstandort endlich die angemessene Bedeutung verleihen? Bekommt die Kirchensanierung der Klosterkirche in Spieskappel einen ungeahnten Rückenwind? Erfahren wir von Luther endlich, was wir schon immer über ihn wissen wollten und wie haben in der Geschichte der leibhaftige Teufel und Putzfrau Erna ihre Hände mit im Spiel? Das Theaterstück „Ein Fleck für Frielendorf“ gibt Antwort auf diese offenen Fragen.  Es nimmt die Zuschauer mit zu einer unterhaltsamen Begegnung des zurückgekehrten Reformators aus Wittenberg mit Gestalten des heutigen Frielendorfs.

FFF Theatergruppe

Aufführungen finden am 15. und 16. September 2017 um 20.00 Uhr im Hotel Hassia, Hauptstraße 5 in Frielendorf statt.  Einlass ist ab 19.00 Uhr. Der Eintritt kostet 9 Euro. Die Einnahmen sollen der Kirchensanierung der Klosterkirche Spieskappel zugutekommen.

Kartenverkauf im Ev. Pfarramt Spieskappel, Bilderfeld 15, 34621 Frielendorf. Tel.: 05684-421, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Kartenverkauf im Augenoptikgeschäft „Die Brille“ Hauptstraße 44, Frielendorf.

Im Rahmen des bundesweiten Tages des offenen Denkmals soll an der Klosterkirche Spieskappel das neue Denkmal, das im Rahmen des Künstlersymposiums entstanden ist offiziell an seinem neuen Standort eingeweihtwerden. Die Künstlerin Petra Schwenzfeier (Bild unten) hat zum Thema „Wo zwei oder drei in meinem Namen zusammen sind“ ein Kunstwerk erstellt.

Um 14 Uhr feiern wir Gottesdienst zum Denkmalstag mit anschließender Einweihung des Denkmals. Um 15.15 Uhr gibt es eine Kirchenführung durch Herrn Päthke, bei der auch sonst verborgene Ecken der Kirche in Augenschein genommen werden können. Herzliche Einladung!

Wir danken sehr herzlich den Firmen Zimmerei Woll und Bauunternehmen George aus Spieskappel für die Umsetzung und Fundamentlegung am neuen Standort.

Am Wochenende 3. und 4. September veranstaltet die Kirchengemeinde Spieskappel-Frielendorf und der Förderverein Romanisches Kloster Spieskappel e.V. wieder einen großen Bücherbasar. Die Bücher werden im Gemeindehaus der Evangelischen Kirchengemeinde, Dietrich-Bonhoeffer-Haus, in Frielendorf, Hinter den Höfen 6, angeboten. Sie werden an den beiden Tagen zugunsten der laufenden Kirchensanierung der Klosterkirche Spieskappel verkauft. Pfarrer Marco Firnges erläutert, dass im Moment gerade der Turm des mächtigen Gotteshauses saniert wird, wofür weitere finanzielle Mittel benötigt werden.

Schon vor zwei Jahren war ein erster Basar ein großer Erfolg gewesen. Viele tausend Bücher konnten günstig verkauft werden. Am Ende kam ein Betrag von fast 4000 Euro für die ersten Abschnitte der Kirchenrenovierung zusammen. Auch in diesem Jahr sind bereits mehrere tausend Bücher dafür gespendet worden. Viele Klassiker und auch besondere antiquarische Schätze, sehr gute gebundene Romane und Taschenbücher und eine riesige Menge zeitgenössischer Literatur, Sachbücher, Kinderbücher und Bildbände aller Art warten auf lesehungrige Abnehmer. Darüber hinaus gibt es CDs, DVDs und Gesellschaftsspiele. Am Samstag 3.9. ist der Basar von 14.00 -18.00 Uhr geöffnet. An diesem Tag gibt es auch Kaffee und Kuchen, um sich neben dem Bücherkauf mit etwas Süßem zu belohnen.

Am Sonntag 4.9. können Besucher während der Zeit des großen Straßenfestes in Frielendorf Bücher erwerben.

Die Veranstalter freuen sich über weitere gut erhaltene gebrauchte Bücher, Kinderbücher, aber auch CDs, Filme auf DVDs und Gesellschaftsspiele. Entsprechende Spenden können im Pfarrbüro im Pfarramt Frielendorf-Spieskappel, Bilderfeld 15, oder am 1.9. zwischen 16.30 Uhr und 19.00 Uhr direkt im Bonhoefferhaus abgegeben werden. In besonderen Fällen werden Buchkisten auch abgeholt. (Weitere Informationen unter: 05684-421)

Wir suchen auch noch weitere Helfer, die beim Verkauf und beim Einsortieren der Bücher am 1.9. mithelfen. Bei Interesse bitte im Pfarramt melden. Vielen Dank.

Buecherbasar2016

gebrauchte Bücher machen die Kirche neu: Gemeindemitglieder mit Büchern für den Basar vor dem eingerüsteten Turm der Klosterkirche Spieskappel, damit das alte romanische Gotteshaus bald wieder in neuem Glanz erstrahlt.

Die jährliche Mitgliederversammlung des Fördervereins Romanisches Kloster Spieskappel findet am Donnerstag, 1.9.2016 um 20.00 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Frielendorf, statt, bei der auch die Neuwahl des Vorstandes ansteht.

Folgende Tagesordnung ist aktuell vorgesehen:

    Begrüßung, Eröffnung der Sitzung und Feststellung der Ordnungsmäßigkeit der Einladung
    Verlesung des Protokolls der Mitgliederversammlung 2015
    Bericht des Vorstandssprechers
    Bericht des Kassenwarts
    Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes
    Neuwahl des Vorstandes
    Wahl der Kassenprüfer für das kommende Jahr
    Jahresprogramm des Vereins
    Aktueller Stand der Restaurierungsarbeiten an der Klosterkirche
    Verschiedenes

Neben den Mitgliedern sind auch alle an der Arbeit des Vereins interessierten Personen herzlich eingeladen.

Kreiskirchentag2016

Gospelchor „Song of Joy“ gab Konzert zugunsten der Klosterkirche Spieskappel. „Hallelujah – Feel the spirit“ unter diesem Motto gab der Gospelchor „Song of Joy“ am vergangenen Samstag ein Benefizkonzert zugunsten der Klosterkirche Spieskappel.
Mit „Father“, „He shall reign – Hallelujah“, „Oh happy day“ oder auch „Herr das Licht deiner Liebe leuchtet auf“ zog der Chor mit viel Gefühl und Power sämtliche Register. Damit auch jeder die Texte verstand, wurden sie gut übersichtlich per Beamer an die Wand projiziert. Bis diese Wand allerdings mit der Erneuerung an der Reihe ist, wird wohl noch einige Zeit ins Land gehen.
Laut Thorsten Nöll, 2. Vorsitzender des Fördervereins Romanisches Kloster Spieskappel, stünde zunächst die Sanierung von außen auf dem Programm. Dann gehe es Schritt für Schritt weiter, damit die Kirche eine noch schönere Kulisse für Konzerte wie dieses biete. Umso mehr freute es ihn, dass rund 300 Besucher den Weg ins Gotteshaus fanden, um 2 Stunden „Song of Joy“ zu hören, zu sehen und zu genießen. Unter der Leitung von Karin Stiel-Stracke und der Begleitung des Kasseler Kantors für Popularmusik am E-Piano, Peter Hamburger, verkündeten die 23 Sängerinnen die frohe Botschaft des Evangeliums und setzten dabei „Herzen in Brand“.
Nach einer Zugabe und Standing Ovation verabschiedete sich der Chor bei der Gemeinde mit dem Lied „Jesus Christus segne Dich“. „Song of Joy“ freute sich, die eingenommenen Spenden von über 1.200 Euro an den Förderverein übergeben zu können.
SongOfJoy
Der Gospelchor „Song of Joy“ bot ein 2-stündiges Konzert und eroberte im Nu die Herzen der Besucher. Foto: privat

SOJ
"Hallelujah-Feel the spirit" unter diesem Thema möchte der Chor "Song of Joy" zum 2. Mal in diesem Jahr ein Benefizkonzert, diesmal zugunsten der Sanierung der Klosterkirche Spieskappel veranstalten. Unter der Leitung von Chorleiterin Karin Stiel-Stracke und mit der Begleitung von Peter Hamburger, Kantor für Popularmusik (Kassel), am Piano hat der Gospelchor, Song of Joy aus Verna ein mitreisendes und klangvolles Programm erarbeitet, das bereits im Mai in der vollbesetzten Kirche in Verna viele Besucher begeistert hat. Rund zwei Stunden wird der Gospelchor mit reichlich Power und viel Gefühl, darüber hinaus viele Sängerinnen mit solistischen Einlagen, die frohe Botschaft des Evangeliums erklingen in der Klosterkirche Spieskappel lassen.

Das Kirchspiel Frielendorf bietet eine Reise auf den Spuren Martin Luthers vom 10. bis zum 14. Oktober 2015 an. In zwei Jahren jährt sich der Thesenanschlag Luthers an der Schlosskirche zu Wittenberg zum 500. Male. Da passt es gut, sich in Vorbereitung auf dieses Jubiläum wichtige Orte anzuschauen, in denen der Reformator Martin Luther gelebt und gewirkt hat. So werden der Geburts- und Sterbeort Luthers in der Lutherstadt Eisleben, genauso besucht, wie Eisenach mit der Wartburg, Schmalkalden, der Gründungsstätte des Schmalkaldischen Bundes, Erfurt, wo er als Mönch im Kloster lebte und die Stadt Wittenberg, in der Luther die 95 Thesen veröffentlichte und sein Grab zu finden ist.

Eine qualifizierte touristische und theologische Reisebegleitung steht den Teilnehmern auf der Entdeckungstour zur Seite. Sämtliche Stadtbesichtigungen und Eintrittsgelder sind im Reisepreis bereits enthalten. Ebenso die Fahrt im modernen Reisebus ab/bis Frielendorf, sowie die Unterbringung in guten 4-Sterne-Hotels mit Halbpension.

Die Kosten betragen:
pro Person im Doppelzimmer: 484,- €,
pro Person im Einzelzimmer: 548,- €

Die Fahrt erfolgt in Kooperation mit alpetour Touristische GmbH aus Starnberg als Reiseveranstalter im Sinne des Reiserechts. Wir empfehlen eine Reiserücktrittskostenversicherung, die zusammen mit der Anmeldung erfolgen kann.

Weitere Auskünfte und die Anmeldung sind im Pfarramt Verna , Tel. 05684-477, möglich.

Verbindliche Buchungen sind bis zum 31. August möglich.
Ein Vorbereitungstreffen für die Fahrt ist für den 18.09.2015 um 19.30 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Frielendorf geplant.

Wartburg

3 Jahre Förderverein – Entwicklung der Mitgliedszahlen

Am kommenden Wochenende feiern wir das Pfingstfest. Dieser Feiertag 50 Tage nach Ostern wird auch der Geburtstag der Kirche genannt. Gottes Geist, der die Menschen in Bewegung setzt, damit sie die Botschaft Jesu in die Welt tragen. Und jede Kirche, die im Lauf der fast 2000 Jahre seit dem ersten Pfingstfest gebaut wurde, ist für mich ein sichtbares Zeichen, dieses Pfingstgeistes, auch unsere alte Klosterkirche Spieskappel, die hier seit über 750 Jahre als Haus Gottes ihren Platz hat. Und auch, dass Menschen sich im Förderverein für den Erhalt und die Restaurierung einsetzten ist für mich aus dem gleichen Geist gespeist, der Pfingsten von Gott her in die Welt kam.

Seit drei Jahren besteht unser Förderverein nun. Die Mitgliedszahl ist seit drei Jahren konstant und beträgt weiterhin 52 Personen. Davon sind zwei Ehrenmitglieder: Der Dekan des Kirchenkreises Herr Christian Wachter und Professorin Dr. Dr. h.c. Margot Käßmann.

Es wird sicher auch eine Aufgabe im Vorstand und im Verein insgesamt sein, Mitgliederpflege zu betreiben und zu werben. Ich denke die nun endlich begonnene Sanierung hat sicher eine gute Außenwirkung für den Verein.

Aktivitäten des Vorstandes:

Im Lauf des Jahres hat sich der Vorstand mehrfach getroffen und bei den Treffen stand meist die Sanierung der Kirche und die Vorbereitung der Aktivitäten im Mittelpunkt und wie für die Sache des Fördervereins Gelder eingeworben werden kann.

An dieser Stelle bedanke ich mich als Vorstandssprecher für die konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den anderen Mitgliedern des Vorstandes.

Besondere Aktivitäten des Vereins im Lauf des Jahres:

 

6./7.9. 2014 Bücherflohmarkt

Die sicher größte Aktion in den letzten 12 Monaten war der große Bücherflohmarkt, den wir während des Straßenfestes in Frielendorf im ehemaligen Schleckermarkt veranstalteten. Die Verkaufsräume wurden uns von Familie Haßenpflug freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Schon im Vorfeld waren viele tausend Bücher, aber auch CDs, DVDs und Gesellschaftsspiele gespendet worden. Als finanzielles Ergebnis aus dieser Aktion konnte dem Konto des Fördervereins fast 4000,-€ gutgeschrieben werden.

Wir konnten den Laden auch einige Wochen danach noch nutzen, so dass wir weitere Bücher verkaufen konnten. Trotzdem blieben noch viele Bücher übrig, die nun zum Teil nach und nach im Bonhoefferhaus zum Verkauf ausgelegt werden, aber zum größten Teil im Pfarrhauskeller und im Dorfgemeinschaftshaus in Spieskappel gelagert sind. Im nächsten Jahr findet wieder ein Straßenfest statt. Vielleicht eine Gelegenheit, diese gute Veranstaltung zu wiederholen.

 

14.09. Tag des offenen Denkmals

Wie jedes Jahr am 2. Sonntag im September war im vergangenen Jahr der Tag des offenen Denkmals, auch in der Klosterkirche Spieskappel: Mit Kirchenführung unseres neuen Kirchenführers Klaus Päthke um 11.00 Uhr nach dem Gottesdienst und um 15 Uhr. Die Kirche war bis 16 Uhr für Besucher geöffnet, auch besonders Räume, wie die Michaelskapelle und der Dachbereich, der sonst nicht zugänglich ist.

 

20.09. Herbstliche Kirchenbereisung des Fördervereins Romanisches Kloster Spieskappel e.V.

Am 20.09.2014 machte sich eine kleine Gruppe Interessierterer der Kirchengemeinde Spieskappel-Frielendorf unter fachkundiger Anleitung von Architekt Schröder zu einer Kirchenbereisung zu sanierten romanischen Kirchen in Thüringen, Niedersachsen und Hessen auf den Weg. Der erste Anlaufpunkt war die Frauenbergkirche St. Maria auf dem Berg in Nordhausen. Hier konnten wir sehen, wie eine durch den Krieg zerstörte alte romanische Kirche mit Stahlelementen und Glasfassaden in ihrer ursprünglichen Dimension rekonstruiert worden war. Romanische Bauweise und moderne Elemente waren hier sehr schön miteinander verbunden. Über das Kloster Bursfelde reisten wir zum Abschluss zur Klosterkirche Lippoldsberg. Hier konnten wir eine beeindruckende romanische Klosterkirche in Reinform besichtigen. Die vor wenigen Jahren grundlegend sanierte Kirche beeindruckte durch ihre klaren schlichten Formen und durch ihre durchdachte Lichttechnik und die aktiv genutzten Klostergebäude um die Kirche herum. Zahlreiche Anregungen und Impulse für die weitere Sanierung unserer Kirche in Spieskappel konnten wir von dieser Reise mitnehmen.

 

6. November 2014 Vortrag Heinz Hause - Mittelalterliche Redewendungen - Brücken zwischen Vergangenheit und heute

Auf die Spur nach der Bedeutung alter Sprichwörter nahm uns Heinz Hause bei einem bebilderter Vortrag mit. Anschaulich und lehrreich erläutere er die Herkunft und die Entstehung der Redewendungen. Die Einnahmen kamen in voller Höhe unserer Vereinsarbeit zugute.

30.11. Adventsbasar: Er fand wieder am 1. Advent im Anschluss an einen adventlichen Familiengottesdienst im Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Frielendorf statt. Im Anschluss daran gab es wieder einen Basar mit vielen selbst produzierten Geschenkartikeln zugunsten der Kirchensanierung. Reste davon wurden bei Kapellenjubiläum in Todenhausen in der darauffolgenden Woche verkauft.

März-April 2015 Schrottsammlung:

Alter Schrott macht Kirche flott … unter diesem Motto haben wir nicht nur die Kirche, sondern auch viele Menschen flott gemacht, die in ihren Beständen Altmetall aussortiert haben und zugunsten der Kirchensanierung gespendet haben. Dankenswerter Weise konnten wir dafür einen Container auf dem Bauhof stellen, viele größere Teile wurden direkt bei den Spendern abgeholt und einen Tag hatten wir eine Ablieferstelle an der Kirche. So konnten wir uns alles in allem über 10.275 kg Eisen und 356 kg andere Metalle und Edelmetall freuen, das zu einem schönen Ergebnis von 1.432,80 Euro führte.

Und zu guter Letzt bei meinem Rückblick durch die letzten 12 Monate: Achtung Baustelle…

… heißt es endlich seit ein paar Wochen an der Klosterkirche Spieskappel. Gott sei Dank, geht es nach langem Anlauf in diesem Jahr endlich los. Der geplante Bauabschnitt im oberen Bereich der Nordfassade der Klosterkirche kann nun endlich in Angriff genommen werden. Ein aufwändiges Gerüst, das sich um das Seitenschiff hinauf in den oberen Bereich erstreckt, bietet einen imposanten Anblick. In diesem Tagen haben die Restauratoren mit ihren Arbeiten begonnen: lose Schichten des Tuffsteins und abgelöste Verfugungsteile wurden bereits abgetragen, ebenso Zementverfugungen.  Die nächsten Schritte werden die Bearbeitung der geschädigten Flächen sein. Hier werden je nach Form der Schädigung entweder mit Kunsttuffstein stark zerstörte Flächen ergänzt oder bei leichteren Schäden Material aufgetragen. Der stark zerstörte Sims wird mit behauenem Kunsttuffstein rekonstruiert, so dass er seine Schutzfunktion wieder erfüllen kann. Dank großzügiger Spenden können wir auch das zugemauerte Fenster wieder öffnen. Bis zum Herbst werden alle Arbeiten erledigt sein.

 

Besondere Spenden und Unterstützung:

Verschiedene größere Spenden erhielten wir auch über die Aktionen des Fördervereins hinaus, etwa vom Shantychor Römersberg, von der Sparkassenstiftung und einer Spende und Einnahmen der Tombolaveranstaltung während der diesjährigen Seniorenfreizeit der Gemeinde Frielendorf. Auch im Rahmen von Familienfeiern wurden wir mit einigen Spenden bedacht.

Herrn Holger Kraft Danke ich für die zuverlässige Pflege der Internetseite unseres Vereins: www.kloster-spieskappel.de

Ganz zum Schluss meines Berichts noch ein Dank an alle Vereinsmitglieder und Interessierte an der Arbeit des Fördervereins und der Klosterkirche Spieskappel. Denn nur mit viel Unterstützung können wir das große Projekt der Sanierung weiter voranbringen.

 

 

2. Jahresprogramm des Vereins:

13.9. Tag des offenen Denkmals mit Kirchenführung, Baustellenbegehung und eventuell einer Orgelführung,. Darüber hinaus soll eine Verköstigung angeboten werden.

Hinweis auf Lutherreise: Das Kirchspiel Frielendorf bietet eine Reise auf den Spuren Martin Luthers vom 10. bis zum 14. Oktober 2015 an. Eine qualifizierte touristische (Susanne Körbel) und theologische Reisebegleitung (Pfarrer Heymann-von der Lühe) steht den Teilnehmern auf der Entdeckungstour zur Seite.

29.11. (1. Advent) Gottesdienst im Bonhoefferhaus mit anschließendem Suppenessen und kleinerem Adventsbasar und Kuchen

2. Bauabschnitt: 2016 – Sanierung Seitentür

Wir haben von der Kirchengemeinde Spieskappel-Frielendorf aus für das nächste Jahr den 2. Schritt der Renovierungsmaßnahme beantragt: Wir wollen mit dem Seitenschiff an der Nordseite der Kirche weitermachen. Als besonderes Projekt innerhalb dieses Abschnittes soll die alte Kirchentür im Seitenschiff aufgearbeitet werden. Im Sommer sollte wieder ein neuer Flyer und eine Spendenaktion durchgeführt werden.

Für das Jahr 2017: Über die Landeskirche werden 95 ausgewählten Kirchengemeinden 1000,-€ für ein Projekt zur Verfügung gestellt: ein Theaterstück über „Martin Luthers Aufenthalt in Spieskappel soll entstehen und dann im Klosterpark aufgeführt werden.

Bei den Klosterkonzerten während des Jahres soll jeweils ein Sektausschank zugunsten des Fördervereins stattfinden. Es haben sich einige freiwillige für den Verkauf gemeldet.

3.    Achtung Baustelle…

… heißt es seit ein paar Wochen an der Klosterkirche Spieskappel. Gott sei Dank, geht es nach langem Anlauf in diesem Jahr endlich los. Der geplante Bauabschnitt im oberen Bereich der Nordfassade der Klosterkirche kann nun endlich in Angriff genommen werden. Ein aufwändiges Gerüst, das sich um das Seitenschiff hinauf in den oberen Bereich erstreckt, bietet einen imposanten Anblick. In diesem Tagen beginnen die Restauratoren mit ihren Arbeiten: lose Schichten des Tuffsteins und abgelöste Verfugungsteile wurden bereits abgetragen, ebenso Zementverfugungen.  Die nächsten Schritte werden die Bearbeitung der geschädigten Flächen sein. Hier werden je nach Form der Schädigung entweder mit Kunsttuffstein stark zerstörte Flächen ergänzt oder bei leichteren Schäden Material aufgetragen. Der stark zerstörte Sims wird mit behauenem Kunsttuffstein rekonstruiert, so dass er seine Schutzfunktion wieder erfüllen kann. Dank großzügiger Spenden können wir auch das zugemauerte Fenster wieder öffnen. Bis zum Herbst werden alle Arbeiten erledigt sein.

Kireche 

 

Dank für Unterstützung der Schrottsammlung:

Alter Schrott macht Kirche flott … und auch viele Menschen, die in ihren Beständen Altmetall aussortiert haben und zugunsten der Kirchensanierung gespendet haben. So konnten wir uns über 10.275 kg Eisen und 356 kg andere Metalle und Edelmetall freuen, das zu einem schönen Ergebnis von 1.432,80 Euro führte, die zur weiteren Restaurierung der Klosterkirche beiträgt. Vielen Dank noch einmal allen Unterstützern und Helfern, die zu diesem schönen Ergebnis beigetragen haben.

Weiter helfen 2015-2016 – Sanierung Seitentür

Wir haben für das nächste Jahr den nächsten Schritt der Renovierungsmaßnahme beantragt: Wir wollen mit dem Seitenschiff an der Nordseite der Kirche weitermachen. Als besonderes Projekt innerhalb dieses Abschnittes soll die alte Kirchentür im Seitenschiff aufgearbeitet werden. Dafür erbitten wir um weitere Unterstützung. Wir freuen uns über große und kleine Spenden, gute Ideen, die uns weiterhelfen.

Während der Seniorenfreizeit der Gemeinde Frielendorf nach Waren (Müritz) im April haben die Seniorinnen und Senioren bei einem Tombola, den Martha Schneider in jedem Jahr organisiert, und eine Andacht gefeiert , bei der eine Kollekte gesammelt wurde. Die bei diesen Gelegenheiten eingegangenen Gelder in Höhe von 120 Euro waren in diesem Jahr für den Förderverein Romanisches Kloster Spieskappel e.V. bestimmt und wurden an den Sprecher des Fördervereins, Pfarrer Marco Firnges, übergeben, der sich ganz herzlich für die Zuwendung bedankte.

SpendeSFreizeit

Auf dem Foto von links: Pfarrer Marco Firnges, Martha Schneider, Anita Heilemann und Hans Hedderich

SpendeShanty

Wie bereits berichtet, durften wir am 02.11.2014 in der sogenannten Klosterkirche Spieskappel, ein maritimes Konzert ausrichten. Die Veranstaltung war für alle Beteiligten ein großartiger Erfolg.

Auch das Spendenergebnis konnte sich sehen lassen!

Wer kennt nicht den berühmten Satz, "Geben ist seliger denn nehmen" aus dem Neuen Testament. Und wer hilfsbedürftig ist, freut sich natürlich über Hilfe.

So war es für uns selbstverständlich, die Spendeneinnahme zu teilen, respektive den größeren Teil der Spende dem Förderverein Romanisches Kloster Spieskappel e.V. für die Instandsetzung/Erhaltung des romanischen Gebäudes zukommen zu lassen.

Nach dem Motto: "Tue Gutes und rede darüber", können wir heute zur Kenntnis geben, dass wir am vorgenannten Termin, die Aktivitäten des Fördervereins mit einer Spende von 200 Euro unterstützt haben.

(Klaus Bucher von der Shanty-Gruppe Luv & Lee Römersberg)

Der Symbolkraft der Sprichwörter und wo sie ihren Ursprung haben, hat sich der Homberger Heinz Hause auf die Spur gemacht. Bei seinen burggeschichtlichen Forschungen allgemein und über die Hohenburg ist Hause öfters auf Redewendungen aus der Burgenzeit und Ritterwelt gestoßen. Er hat diese gesammelt, ergänzt um solche aus der Historie des Handwerks, aus bäuerlicher Tradition und aus weiteren Lebensbereichen. Er sieht in den Redewendungen Brücken in die Vergangenheit. Viele haben ihre Wurzeln im Mittelalter und sind heute noch populär. Fast täglich werden wir mit Redewendungen konfrontiert. Manche sind fest in unserer umgänglichen Sprache verankert, aber wir verwenden sie, ohne uns ihrer Herkunft bewusst zu sein. Viele Begriffe haben heute auch eine grundlegend andere Bedeutung. Daraus ist ein bebilderter Vortrag entstanden, durch den Hause die Zuhörer an seinen Erkenntnissen teilhaben lässt.

Dabei bringt er auch Redensartenaus dem Sachsenspiegel, dem ältesten und bedeutendsten deutschen Rechtsbuch aus dem 13. Jahrhundert. Anhand solcher Texte kann er heute erklären, wieso man „jemandem die Stange hält“, „durch die Blume spricht“, und wieso man nichts „auf die lange Bank schieben“ soll.

Der Vortrag findet am 6. November um 19.30 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Frielendorf statt. Es ist ein Kooperationsangebot des Fördervereins Romanisches Kloster Spieskappel mit dem Landfrauenverein Frielendorf. Der Eintritt ist frei. Über Spenden zugunsten des Burgbergvereins Homberg und für die Sanierung der romanischen Klosterkirche Spieskappel freuen sich die Veranstalter.

flohmarkt

Bild: Pfarrer Firnges, Frau Jonzyk, Frau Haßenpflug, und Herr Hedderich am ehemaligen Schleckermarkt, wo die Bücher zum Verkauf stehen.

Am Wochenende, dem 6. und 7. September, veranstaltet die Kirchengemeinde

Spieskappel-Frielendorf und der Förderverein „Romanisches Kloster Spieskappel

e.V.“ einen großen Bücherflohmarkt. Die Bücher werden im ehemaligen Schlecker-Geschäft in der Hauptstr. 29 in Frielendorf angeboten. Sie werden an den beiden Tagen zugunsten der Kirchensanierung der Klosterkirche Spieskappel verkauft.

Mehrere tausend Bücher sind dafür schon gespendet worden. Viele Klassiker und antiquarische Schätze, sehr gute gebundene Romane und Taschenbücher und eine große Menge zeitgenössische Literatur, Sachbücher und Bildbände aller Art warten auf lesehungrige Abnehmer. Darüber hinaus gibt es CDs, DVDs und Gesellschaftsspiele.

Am Samstag, dem 06.09. ist der Flohmarkt von 13.00 -18.00 Uhr geöffnet. An diesem Tag gibt es auch Kaffee und Kuchen, um sich neben dem Bücherkauf mit etwas Süßem zu belohnen. Am Sonntag, dem 07.09. können Besucher während der Zeit des großen Straßenfestes in Frielendorf Bücher erwerben.

Die Veranstalter freuen sich über weitere gut erhaltene gebrauchte Bücher, Kinderbücher, aber auch CDs, Filme auf DVDs und Gesellschaftsspiele.

Buchspenden können im Pfarrbüro im Pfarramt Spieskappel, Bilderfeld 15, nach

Absprache (Tel. 05684-421) oder am 4.9. zwischen 16.30 Uhr und 19.00 Uhr direkt im Schleckermarkt abgegeben werden. In besonderen Fällen werden Buchkisten auch abgeholt.

An dieser Stelle der Familie Haßenpflug herzlichen Dank für die großzügige Bereitstellung des Geschäfts für den Bücherverkauf.

buecher

Bild: Pfarrsekretärin Natalie Miller und Pfarrer Marco Firnges freuen sich über den großen Berg an Büchern, der im Pfarramt als Spende abgegeben wurde.

Unterkategorien

Alle hier gezeigten Presseberichte sind aus der örtlichen Presse. Sie werden sowohl im Bild als auch im Text unkommentiert abgebildet. Die Rechte für Text und Fotos liegen, soweit nicht anders angegeben, bei den jeweiligen Herausgebern.