Köhler Erneuerung Orgeltüren 002-klein

Foto: Beim Einbau der neuen Zugangstüren zur Kirchenorgel: links Dieter Klös und rechts Karl Köhler. (Foto: Firnges)

Einen ersten Schritt in der Sanierung der Klosterkirche Spieskappel wurde in den vergangenen Tagen von unserem Küster Herr Karl Köhler bereits selbst durchgeführt. In über 60 Stunden Arbeit, hat er drei neue Türen für die Verkleidung der historischen Rokoko-Kirchenorgel in Handarbeit gefertigt. Die Orgel stammt in ihrem Ursprung aus  den Jahren 1769-1771, in denen Sie von dem Orgelbauer Johann Schlottmann errichtet wurde. Sie ist Nachfolgerin noch älterer Instrumente in der Kirche. Schon 1371 wurde eine Orgel urkundlich erwähnt. Sie soll 1372 bei der Plünderung der Kirche durch den Sternerbund zerstört worden sein. Die alten Zugangstüren zur  aktuellen Orgel waren im Lauf der Zeit sehr marode geworden und ließen auch nur wenig Luftaustausch zwischen Kirchenraum und Orgelinnerem zu, so dass die Gefahr von Schimmel bestand. In der letzten Woche konnten diese Türen jetzt mit Hilfe von Dieter Klös und Hans Hedderich eingebaut und angepasst werden. Der Kirchenvorstand der Evangelischen Kirchengemeinde Spieskappel-Frielendorf bedankt sich bei Herrn Köhlern und seinen Helfern für das Engagement und den Blick für das, was zu tun ist.

spende hgvf
Foto: Spendenübergabe beim Straßenfest Frielendorf. Von links: Herr Joachim Fleischut vom Förderverein, Frau Jutta Heiner, vom Kirchenvorstand, Herr Pfarrer Marco Firnges, Herr Thorsten Nöll vom Förderverin und Herr Joachim Etzel vom Handels- und Gewerbeverein Frielendorf

„Frielendorf bewegt sich“, so lautete das Motto der Straßenläufe anlässlich des diesjährigen Straßenfestes am 2.9.2012. Das Motto hätte aber auch „Frielendorf bewegt ETWAS“ heißen können. So konnte der Fördererverein „Romanisches Kloster Spieskappel e.V.“ vom Vorsitzenden der Handels- und Gewerbevereinigung Frielendorf, Herrn Joachim Etzel, eine große Spende im Höhe von 2500,-€ entgegen nehmen, die zum Abschluss des 33. Straßenfestes übergeben wurde.

holzkirche schaefer

Weiter sagen wir herzlichen Dank an Herrn Gerhard Schäfer aus Frielendorf, der mit seinem handwerklichen Geschick eine kleine Spendenkirche aus Holz angefertigt hat, die beim Straßenfest zu ihrem ersten Einsatz kam und dabei schon gut gefüllt wurde. Wir hoffen, dass die kleine Holzkirche wie auch ihr großes Vorbild, die Klosterkirche Spieskappel, weiter recht oft gut gefüllt sind. Schön, dass an so vielen Stellen an die Renovierung der alten Klosteranlage gedacht wird und wir durch viele gute Ideen immer wieder Unterstützung für die anstehende Sanierung erhalten und so etwas in Bewegung bringen können.

 

Im Rahmen von Projektwochen soll an der romanischen Klosteranlage in Spieskappel eine Archäologische Grabung mit Schülern und ehrenamtlichen Helfern unter wissenschaftlicher Anleitung durchgeführt werden.

Helfen Sie durch eine Spende, den zu erwartenden Kostenrahmen von 6.000,-€ zu decken.

Eine detailiertere Projektbeschreibung finden Sie hier (PDF-Dokument).

Zwei erfreuliche Spenden konnte der Förderverein Romanisches Kloster Spieskappel in den vergangenen Tagen in Empfang nehmen.

spende henkel

Bei der Mitgliederversammlung des Fördervereins am 27. Juni konnte Herrn Gerhard Henkel vom Männergesangverein Spieskappel für eine Spende in Höhe von 427,65 Euro gedankt werden. Das Geld wurde im Rahmen der diesjährigen Serenade der musikalischen Gruppen und Vereine aus dem Raum Frielendorf, die im Klosterpark Spieskappel stattfand, von den Besuchern gespendet. Vielen Dank an den Männergesangverein und allen Gebern für ihre Unterstützung.

spende hedderich

Darüber hinaus bedanken wir uns bei den Teilnehmern der diesjährigen Seniorenfreizeit der Großgemeinde Frielendorf. Im Rahmen eines Gottesdienstes während der Freizeit in Bad Nenndorf sammelten sie ebenfalls für die anstehenden Sanierungsarbeiten der Klosterkirche. Die Spende in Höhe von 107 Euro wurde von Herrn Hans Hedderich, der die Freizeit begleitete, an den Sprecher des Fördervereins Pfarrer Marco Firnges übergeben.

Jede Spende hilft uns, dem Ziel der Sanierung und dem Erhalt der Klosterkirche Stein für Stein ein Stück näher zu kommen. Vielleicht haben Sie ja auch eine gute Idee und sammeln zugunsten des Fördervereins Romanisches Kloster Spieskappel bei einem runden Geburtstag, einer Familienfeier oder bei einer anderen Gelegenheit und schaffen durch Ihren Beitrag einen bleibenden Wert.