Die Klosterkirche Spieskappel stellt in ihrer Dimension eines der hervorragendsten romanischen Gebäude in Nordhessen dar. Die Sanierung soll die im Laufe der Zeit entstandenen Schäden an dem historisch wertvollen Gebäude beseitigen. So soll die über 750 Jahre alte Kirche für zukünftige Generationen erhalten werden.
Wir wollen darüber hinaus bei der Sanierung darauf Rücksicht nehmen, wie das Gebäude den Anforderungen der aktuellen Nutzung noch besser gerecht werden kann. Fragen wie diese sollen uns bei der anstehenden Sanierung leiten:

  • Wie können wir das Innere der Kirche mit all ihren Veränderungen in der Geschichte zu einem noch ansprechenderen, spirituellem Ganzen werden lassen?
  • Wie kann ein effizientes Heizsystem sowohl Gottesdienste mit weniger Besuchern aber auch einer vollen Kirche gerecht werden?
  • Wie kann die Kirche den zahlreichen Besuchern, ob als Gemeindeglied, Tourist oder als Pilger, geöffnet und nahegebracht werden?
  • Wie soll das Umfeld der Kirche gestaltet werden, damit der Klosterpark als einladender öffentlicher Raum für Feste, Musikveranstaltungen, Spaziergänger und Touristen vielfältig genutzt werden kann?

Dies alles wird viel Geld kosten und wir sind neben öffentlichen Mitteln und Zuschüssen der Kirche auch auf ihre Unterstützung angewiesen.
In den kommenden Jahren können Sie an der Klos-terkirche beobachten, was aus Ihrer Spenden geworden ist, denn alle Spenden bleiben hier vor Ort.

Bitte helfen Sie mit!

sign firges

Pfarrer Marco Firnges
Sprecher des Fördervereins

Der Kirchenvorstand hat bei der Landeskirche als erstes Vorhaben die Sanierung des Obergadens an der Nordfassade der Klosterkirche beantragt. Hierbei sollen die Dachanschlüsse wieder fachgerecht hergestellt werden, ein Schutz des geschädigten weichen Tuffsteins erfolgen und ein zugemauertes Fenster wieder geöffnet werden. Für diese geplanten Maßnahmen sind Mittel in Höhe von rund 203.000 € notwendig.

oergaden

Als Vorbereitung der Sanierungsarbeiten wird im Laufe des Jahres 2012 im Rahmen von Projektwochen an der romanischen Klosteranlage in Spieskappel eine archäologische Grabung mit Schülern und ehrenamtlichen Helfern unter wissenschaftlicher Anleitung durchgeführt. Wir wollen dadurch versuchen, einen Einblick in die mehrere Jahrhunderte zurückliegende Geschichte der Kirche zu erhalten und der ursprünglichen Dimension der Klosteranlage auf den Grund gehen.

kartegrabung

Ziel unserer Aktion ist es, zum Tag des Denkmals in Hessen im September, die Ergebnisse der Grabungen dokumentieren zu können und in Form von Vorträgen und Führungen, über die Zeit der Romanik im Umfeld der Klosteranlage, berichten zu können.

Unterstützen Sie dieses Vorhaben durch eine Spende.